Senioren: Aktive Konsumenten und Reisende

0
Kundensegmente
Senioren: Aktive Konsumenten und Reisende

Die Prognosen sind eindeutig: Die Weltbevölkerung altert. Die Senioren dürften bis 2050 22 % der Weltbevölkerung repräsentieren, während im Jahr 2000 der Anteil an Senioren noch bei 11 % lag. Diese Konstellation trifft auch auf die Schweiz zu. Die Schweiz zählt ca. 1.5 Millionen Personen im Alter von 64 Jahren und älter, was einem Anteil von 20 % an der Gesamtbevölkerung entspricht. Gemäss den Prognosen des Bundesamtes für Statistik könnte dieser Anteil bis 2065 fast 3 Millionen Personen ausmachen.

Älter werden ist nicht gleichbedeutend mit inaktiv! Mit einem neuen Lebensstil, einem verbesserten Gesundheitssystem, der Entwicklung bei den Technologien und den Verkehrsnetzen sind die Senioren mehr denn je aktive Konsumenten und Reisende.

Die 65- bis 74-Jährigen sind die Altersgruppe, die am meisten Konsumgüter kauft. Sie geben dafür mehr als 65 % ihres gesamten Einkommens aus. Der Ausgabenposten für Kultur und Freizeit liegt bei durchschnittlich 550 CHF pro Monat. Dies entspricht 7.8 % ihrer gesamten Ausgaben.

Der Tourismussektor bestätigt diese Tendenz. Gemäss einer englischen Studie wird ein Grossteil des Wachstums bei den Ausgaben für Reisen während der vergangenen 5 Jahre den über 65-Jährigen zugeordnet.

Auf der Seite der Dienstleister beschäftigt man sich vermehrt mit dem Senioren-Markt und der Silver economy. Dies beginnt mit der Plattform Airbnb, die sich wie eine mögliche Antwort in der Problematik des «gut älter Werdens» präsentiert. Airbnb hat kürzlich einen Bericht zu dem Seniorenmarkt in Frankreich publiziert. Der Bericht zeigt auf, dass der Einbezug der Senioren sowohl auf der Angebots- als auch auf der Nachfrageseite laufend zunimmt. Die über 60-Jährigen repräsentierten 2017 15 % der Airbnb Vermieter. In Frankreich ist die Anzahl der über 59-Jährigen Vermieter zwischen 2015 und 2017 um 209 % angestiegen. Das durchschnittliche Alter der Senioren, die ein Airbnb Objekt vermieten, liegt bei 66 Jahren. Dieses Vorgehen dient ihnen als Rentenzuschuss aber auch um der Vereinsamung entgegenzuwirken.

Auf der Nachfrageseite haben 2017 beinahe 737'000 französische Senioren eine Unterkunft über Airbnb gemietet, was einer Zunahme von 47 % zwischen 2016 und 2017 entspricht. Bei den reisenden Senioren liegt das Durchschnittsalter bei 65 Jahren und die Aufenthaltsdauer macht 4.1 Übernachtungen aus. Im Gegensatz zu den Vermietern liegt ihr Hauptgrund zum Reisen bei der Freizeit (74 %) vor Besuchen von Familien oder Freunden (20 %).

Die Senioren: Ein touristisches Geschenk für die Schweiz*
  • Mehr als die Hälfte der Touristen (57 %) sind Schweizer. Beinahe 65 % sind Senioren **.
  • Im Wallis sind 22 % der Touristen Senioren. Das Wallis ist hinter Graubünden die touristische Region, die am zweithäufigsten Senioren empfängt.
  • 62 % der Senioren besuchen die Schweiz im Sommer.
  • 45 % der Senioren logieren während ihres Aufenthalts in einem Hotel – vor allem in Unterkünften der gehobenen Klasse, 23 % wählen eine Privatunterkunft und 18 % mieten ein Appartement.
  • Bei 44 % der Senioren liegt die Aufenthaltsdauer in der Schweiz bei 8 Tagen oder mehr.
  • Dieser Anteil ist höher als bei der Gesamtheit der Touristen (37 %). Die Senioren sind hingegen weniger bereit für Kurzaufenthalte. Der Anteil der Senioren, die 1 bis 3 Nächte in der Schweiz verbringen, liegt bei 21 %, während diese Quote bei dem Durchschnitt aller übrigen Alterskategorien bei 27 % liegt.
  • Sie reisen in erster Linie im Auto (59 %) oder mit dem Zug (29 %).
  • Die Senioren reisen, häufiger als bei den übrigen Altersgruppen, als Paar (58 %).
  • Während ihres Aufenthalts interessieren sie sich in erster Linie für die Berge, die Natur und für Entspannung.
  • Im Vergleich zu den übrigen Touristen sind sie sensibler auf eine problemlose Zugangsmöglichkeit zu der Destination und auf die Gastfreundschaft.
  • Sie benützen die Seilbahnen häufiger als die übrigen Kundensegmente (47 % gegenüber 41 %). Sie bevorzugen regionale Speisen (31 %) und besuchen touristische Attraktionen in der Natur (23 %).
  • Ihre sportliche Hauptbetätigung liegt beim Wandern (mindestens 2 Stunden pro Tag). Mehr als die Hälfte von ihnen (58 %) praktiziert diese sportliche Aktivität. Bei einem fast ausgeglichenen Verhältnis zu den anderen Touristen (25 %) anlässlich ihrer Reise in der Schweiz ist Ski alpin die zweithäufigste sportliche Aktivität bei den Senioren (23 %). Schwimmen liegt an 3. Stelle bei den sportlichen Aktivitäten.
  • Die Sauberkeit, die Wanderwege und die Freundlichkeit der Angestellten in den Tourismusbüros sind fast einstimmig die drei wichtigsten Zufriedenheitspunkte (90 %).

*Daten von Schweiz Tourismus, 2017

** 56 Jahre und älter.

Seniors De

comments powered by Disqus