Bericht der Hotelübernachtungen Juni 2019

0
Beherbergung

 

Schweiz :

Die realisierten Ergebnisse der Schweizer Hotellerie im Monat Juni 2019 brachten einen erfreulichen Sommerbeginn. Die 3'797'636 registrierten Übernachtungen ergeben eine Zunahme von 5.10 % gegenüber der Vorjahresperiode. Innert zwei Jahren konnte im Monat Juni ein erfreuliches Wachstum von rund 10 % zur Kenntnis genommen werden. Bei einer Berücksichtigung des Durchschnitts 2005/2018 zeigt sich das Wachstum noch ausgeprägter (+ 18.19 %). Hinsichtlich der Aufteilung zwischen einheimischen und ausländischen Gästen wurden fast 60 % der Übernachtungen (59.37 %) durch die ausländischen Gäste realisiert. Relativ betrachtet zeigt sich das Wachstum dieser beiden Marktsegmente ziemlich ähnlich. Man kann aber erkennen, dass die ausländische Nachfrage (+ 5.31 %) stärker zunahm als die inländische (+ 4.78 %).

Die Regionen Fribourg (+ 14.18 %), das Wallis (+ 10.24 %) und die Genfersee Region (+ 10.03 %) erreichten die besten Ergebnisse. Die Hauptkonkurrenten des Wallis, das heisst das Berner Oberland (+ 9.10 %) und Graubünden (+ 5.96 %), erzielten auch Ergebnisse, die über dem nationalen Durchschnitt liegen. Einzig die Region Ostschweiz musste in diesem Monat ein rückläufiges Ergebnis (- 2.21 %) zur Kenntnis nehmen.

 

Wallis :

Bei einem Volumen von 297'175 Einheiten haben die im Wallis realisierten Übernachtungen um 10.24 % zugenommen, was dem zweitbesten Ergebnis der 14 Schweizer Tourismusregionen entspricht. Noch im vergangenen Jahr belegte das Wallis den 9. Platz dieser Rangliste, während es im Jahr 2017 bei Weitem das beste Ergebnis aller Schweizer Regionen erzielte. Bei einer Betrachtung des Durchschnitts 2005/2017 liegt die Zunahme bei 17.10 %.

Die Zunahme der ausländischen Gäste (+ 13.58 %) ist noch viel ausgeprägter als auf nationalem Niveau. Man kann hier eine wesentlich stärkere Zunahme bei den ausländischen Gästen (+ 13.58 %) feststellen als bei den einheimischen Besuchern (+ 6.34 %). Hingegen ist das Verhältnis zwischen der ausländischen Nachfrage (55.53 %) und der inländischen Nachfrage (44.47 %) ein wenig ausgeglichener als auf nationalem Niveau.

 

Bei den Quellmärkten, die mindestens 10'000 Übernachtungen realisiert haben, kann folgende Entwicklung festgestellt werden: USA (+ 17.12 %), Japan (+ 26.60 %), Deutschland (+ 6.54 %), Vereinigtes Königreich (+ 3.33 %), Frankreich (+ 6.89 %).

 

Den kompletten Rapport sowie den gesamten Verlauf der Walliser Destinationen finden Sie hier: https://data.tourobs.ch/Dashboard_Hotel/DashboardHotellerie?canton=vs.

comments powered by Disqus