Wetterverhältnisse vom August 2015 im Vergleich zum Vorjahr

0
Meteorologie
Wetterverhältnisse vom August 2015 im Vergleich zum Vorjahr

Bettmeralp und Weisshorn. Foto: M. Doctor

 Meteoaoutde

Erklärungen zur Tabelle

Die Werte in der Tabelle (Sonnenscheindauer, Niederschlag und Temperatur) zeigen die Abweichung zur Norm 1981-2010. Die Sonnenscheindauer zum Beispiel war 0% länger oder kürzer als das langjährige Mittel von 1981-2010 für das Wallis. Die Sonne schien also genau gleich viel. Im Wallis gibt es 6 Referenzstationen: Zermatt, Visp, Montana, Sitten, Grosser Sankt Bernhard und Aigle. Für die Errechnung dieses Mittelwertes wurden alle 6 Stationen gleich gewichtet.

Ergebnisse in Kürze

Wie bereits der Juni und Juli 2015 fiel auch der August wärmer aus als normal, wenn auch der Temperaturunterschied bescheidener war (1.3°C, wie aus der Tabelle ersichtlich), als die +3.6°C im aussergewöhnlich warmen Juli. Sogenannte Hitzetage, mit Temperaturen von über 30°C, gab es in der Rhoneebene zwischen 11 und 13. Dies entspricht 6 bis 8 Hitzetage mehr im Vergleich zu einem durchschnittlichen August. In Sitten überstieg das Thermometer am 7. August sogar 37°C!

Es sind vor allem die Regentage, die den August von den vorangegangenen, sehr trockenen Sommermonaten unterscheidet: Es wurde ein Überschuss von 50% verzeichnet. Dadurch konnte die anhaltende Dürre durchbrochen werden, vor allem im Oberwallis, wo es während der starken Gewitter vom 9. August und der Monatsmitte viel Regen gab. Im Chablais, sowie einem grossen Teil der Schweiz, blieben die Regenmengen jedoch defizitär. Die Sonnenscheindauer dem langjährigen Mittel.

Im Gegensatz zum letzten Jahr blieb der August 2015 aber sommerlicher, ja sogar „tropischer“, da wärmer, sonnenreicher und auch nasser. 

comments powered by Disqus