Rückkehr des weissen Goldes im Wallis

Entwicklung der Schneedecke zwischen Silvester und dem 11. Januar 2016

0
Meteorologie
Rückkehr des weissen Goldes im Wallis

(Photo: M. Doctor)

Nach einem Monat Dezember 2015 der  aussergewöhnlich mild (vor allem in den Höhenlagen) und trocken war (Es regnete oder schneite 20 Mal weniger als üblich im Wallis), konnte in den vergangenen 10 Tagen ein wichtiger Zuwachs an Neuschnee registriert werden. Die Schneefälle sind vor allem im Unterwallis und in den Berner Alpen aussergewöhnlich ergiebig. Nachdem in einer ersten Phase die Lawinensituation während den heftigen Schneefällen sehr kritisch war, beginnt sich die Situation allmählich zu entspannen.

Untenstehende Tabelle illustriert diese Verbesserung, mit den Schneemengen Messungen des SLF (Institut für Schnee- und Lawinenforschung, Davos). Sie zeigt die Schneemengen, die am 12. Januar gemessen wurden, den Prozentsatz im Verhältnis zum langjährigen Mittel am 11. Januar 2016 und am 31. Dezember 2015.

 Höhe Mess-Station SLF in Meter ü.M.Schneedecke in cm am 12.01.16 morgensVerhältnis zum langjährigen Mittel in % am 11.01.16 morgensVerhältnis zum langjährigen Mittel in % am 31.12.15
Ovronnaz/Jorasse 1950 150 156 58
Verbier/Ruinettes 2200 134 103 40
Arolla 2070 86 135 37
Montana 1590 90 115 0
Lauchernalp 1975 130 106 28
Zermatt 1600 50 76 7
Ulrichen 1350 63 68 28

 

Mehr infos auf: http://www.slf.ch/schneeinfo/schneekarten/hsm/index_DE

comments powered by Disqus