Visperterminen und die Marke „Heida“

0
Freizeitaktivitäten
Visperterminen und die Marke „Heida“

Der Weintourismus liegt im Trend. Im September 2016 hat die Welt Tourismus Organisation sogar eine Konferenz über dieses gefragte Tourismussegment in Georgien abgehalten. Fast 200 Teilnehmer, darunter Weinexperten aus über 50 Länder, haben darüber diskutiert, wie die Anerkennung der Tätigkeiten rund um den Wein gesteigert werden könnte und welches wirtschaftlich-touristische Potenzial daraus entstünde. Für viele Destinationen ist der Weintourismus ein wichtiges Segment um das Angebot erweitern und die Nebensaison attraktiver gestalten können. Jeder will ein Stück von diesem erfolgsversprechenden Markt erobern, so auch das Wallis. Letztes Jahr wurde diesbezüglich eine Weinstrategie, die VITI 2020 ausgearbeitet mit dem Ziel die lokalen Weine zu fördern und den Konsumenten näher an den Produzenten zu bringen.

Eine der symbolträchtigen Weinsorten des Wallis ist der Heida. Die Gemeinde Visperterminen identifiziert sich so konsequent mit seinem Wein, dass sie heute international als „Heidadorf“ bekannt ist.

Visperterminen oder Heidadorf

Visperterminen ist eine Walliser Gemeinde oberhalb von Visp mit knapp 1‘400 Einwohnern. Das Leben in der Gemeinde war immer schon geprägt vom Rebbau und der Weinherstellung. Der Heida wird seit hunderten von Jahren angebaut, und die Gemeinde hat die Rebsorte zu seinem USP (Unique Selling Proposition) gemacht. Mit dem höchstgelegenen Rebberg Europas (zwischen ca. 700 m.ü.M. und ca. 1150 m.ü.M.) und seinen Weinen wurde Visperterminen als „Heidadorf“ international bekannt.

1

Heida verbindet Natur, Kultur und Tradition mit Genuss. Mit dieser Marke positioniert sich Visperterminen klar und kann sich von anderen Weindörfern differenzieren. Die Verbundenheit zwischen dem Dorf uns seinem Wein ist denn auch so eng, dass Visperterminen auch als das Heidadorf bezeichnet wird. Beide Namen werden synonym verwendet, wobei auf den Wein-Verpackungen zuerst das Heidadorf als Herkunft angegeben wird und erst anschliessend Visperterminen.

Seit 1979 haben sich die Kellereien von Visperterminen zu einer Genossenschaft, der St. Jodern Kellerei zusammengeschlossen. Die Aufgabe dieser Kellerei besteht vor allem darin, eine hohe Qualität des Heida-Weins zu garantieren. 1980 brachten 120 Genossenschafter erstmals ihre Ernte in die St. Jodern Kellerei. Bis 2015 ist die Kellerei zu einem Gemeinschaftswerk von über 500 Weinbauern gewachsen. Diese Genossenschaft hat das Potential ihres Produkts, des USPs verstanden, wie auch die Tatsache, dass gebündeltes Marketing für alle einen Mehrwert bringt. Die Degustation dieses Qualitätsweines, welcher auf dem höchsten Rebberg Europas reift, soll ein einzigartiges Erlebnis sein, so einzigartig wie seine Herkunft, das „Heidadorf – Visperterminen“.

„Heida“ als zentrales Werbemerkmal

Die Angebote und Aktivitäten von Visperterminen drehen sich im Winter wie im Sommer um den Heida. Da gibt es zum Beispiel den geführten Dorfrundgang mit anschliessender Heida Degustation, die kulinarische Schneeschuhwanderung oder die „Sommer Weintour“: 6 Posten, an welchen die Besucher verschiedene Weine aus der Region degustieren können.

Das Highlight – das „Wii-Grill Fäscht“

Das Wii-Grill-Fäscht ist eine Genusswanderung durch die Säumerpfade des höchsten Weinbergs Europas, ein Kulturevent. Das Fest ist zur Legende geworden. Der Wii-Grill ist auf 2000 Teilnehmer beschränkt. 1200 Tickets werden über die Internet-Plattform verkauft. Nach der Freigabe sind diese innert kürzester Zeit gebucht. Praktisch ebenso schnell sind die restlichen Plätze vergeben. 2015 waren alle Tickets in rund einer halben Stunde abgesetzt. In der Regel verbleiben noch bis zu 500 Anmeldungen auf einer Warteliste.  Das Wii-Grill-Fäscht generiert eine ansehnliche Anzahl Übernachtungen im Dorf.

2

Der Heida ist überall präsent und wird in allen touristischen Aktivitäten konsequent integriert – aber nicht nur im Tourismus…! Auch nicht touristische Unternehmungen machen Werbung mit dem Heida oder haben die Marke sogar in ihre Korrespondenzunterlagen integriert. Visperterminen hat es geschafft, den Heida bleibend in seiner Identität zu verankern und sich international als das „Heidadorf“ zu positionierenv

 

Quellen

  • Prospekt St. Jodern Kellerei Visperterminen
  • Animationsprospekt St. Jodern Kellerei Visperterminen
  • www.heidadorf.ch
  • www.jodernkellerei.ch
  • Markus Burgener, Geschäftsführer, 2. Juni 2015
  • Pascal Indermitte, Geschäftsführer Visperterminen Tourismus, 2. Juni 2016. Neuer Geschäftsführer: François Zimmermann

 

 

comments powered by Disqus