Der Einfluss von Reisebloggern ist mit Vorsicht zu geniessen

0

„Beeinflusser“ ist ein zu häufig verwendetes Wort im Tourismusmarketing und ganz speziell im Zusammenhang mit Reisebloggern. Nur weil jemand auf Twitter 100‘000 Follower oder auf Facebook 100‘000 Fans hat und für jedes Bild auf Instagram hunderte „likes“ erhält, bedeutet dies noch nicht, dass diese Person das Verhalten von vielen Menschen verändert. Eine von der Unternehmung Hecktic Media durchgeführte Studie hat die Instagram-Posts von 200 führenden Reisebloggern in Nordamerika auf ihre Engagement-Levels(Summe von „likes“ und Kommentaren) untersucht. Es hat sich gezeigt, dass diese Bindung mit durchschnittlich 3.48 % generell tief ausfällt. Warum auch deutlich überdurchschnittliche Ausschwenker nach oben (bis zu 30 %), kritisch betrachtet werden sollten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus