Herbsttourismus

Entkommen Sie dem eintönigen Grau des Mittellandes, um die Pracht des Walliser Herbsts zu bewundern.

0
Meteorologie
Herbsttourismus

Tour du Grand Chavalard (Unterwallis, Ende Oktober): M.Doctor.

 

Aufgrund der Klimaerwärmung beginnen im Wallis die sommerlichen Bedingungen bereits im Frühjahr und verlängern sich immer mehr bis spät in den Herbst hinein. Dies ermöglicht einen Ausbau und Verlängerung des Sommertourismus Angebots und erlaubt es die Zwischensaison, die weniger frequentiert wird als der Herbst, rentabler zu gestalten.

Herbst im Wallis: wenig Niederschläge und garantiert viel Sonnenschein

Im Herbst zeigt sich das Wetter im Wallis ausserordentlich mild. Im September, Oktober und November regnet (oder schneit) es weniger.

Überraschenderweise kommt man im Herbst bei den Freiluftaktivitäten im Wallis, bei geringem Gewitterrisiko, eher ohne Regen davon als im Sommer.

Im Herbst scheint die Sonne im Wallis häufiger als im Mittelland, wie untenstehende Grafik der relativen Sonnenscheindauer aufzeigt. Die Walliser haben im Oktober und November ganz klar mehr Sonnenschein als das Mittelland und die Sonne wird im September und Oktober am Walliser Himmel, im Vergleich zum Rest des Jahres, weniger von Wolken verdeckt. 

 

Aussergewöhnlich entwickelter Herbst Tourismus in Nordamerika

Im Nordosten der Vereinigten Staaten (Neuengland) ist die Periode von Mitte September bis Mitte November, die Jahreszeit, in der die grösste touristische  Frequentierung zu verzeichnen ist. Die zahlreichen Besucher werden durch die fantastischen Herbstfarben der Bäume angezogen. 

1

Es werden übrigens zur Bewunderung des Altweibersommers (Erste Kälteperiode, der ein erneuter Wärmeeinbruch folgt, der bei den Bäumen die Verfärbung auslöst) Bustouren organisiert. Es werden in dem Gebiet weitere Aktivitäten angeboten:

Herbst Tourismus auch in Québec sehr beliebt

Die Herbstfarben ziehen auch in der Provinz Québec viele Touristen an. Die Provinz hat eine Karte kreiert, die es erlaubt der Entwicklung der Verfärbung der Blätter zu folgen. Auch Québec bietet – wie sein amerikanischer Nachbar – Aktivitätsmöglichkeiten wie:

  • Beobachtung der Fauna, besonders ornithologisch
  • Agrotourismus
  • Ernten von Kürbissen und pflücken von Äpfeln
  • Teilnahme an der Weinernte

Auf das Wallis übertragbare touristische Angebote aus Nordamerika

Im Herbst bietet das Wallis eine mit Nordamerika vergleichbare Farbenpracht. Schrittweise verfärben sich Heidelbeerblätter rot, die Blätter werden bei den Birken, Buchen und den Ahornblättern gelb, schliesslich verfärben sich die Lärchen, die Eichen und auch die Weinstöcke goldfarben.

Okcollage

Das Wallis bietet mit seiner grossen Vielfalt an Früchten (Äpfel, Birnen, Kürbissen oder Heidelbeeren) ähnliche Voraussetzungen, um wie in Übersee beim Pflücken oder bei der Weinernte teilzunehmen. Das Wallis bietet zudem auch zahlreiche Möglichkeiten, um die Fauna zu beobachten.

Die Region Appenzell profitiert vom Herbsttourismus, um Senioren anzuziehen

Die Senioren 50 plus sind ein für die Destinationen  ganz besonders interessantes Segment. Ihre Anzahl steigt tatsächlich markant an. Sie sind abenteuerlustiger, verreisen häufiger in die Ferien als früher und sind nicht von den Schulferien abhängig.

Der Hohe Kasten, mit einer Gipfelhöhe von 1800 m im Alpsteinmassiv im Kanton Appenzell, orientiert sich ganz an diesem Kundensegment. Die Gesellschaft Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG hat bereits 1984 ihr Skigebiet aufgegeben, um sich in der Folge auf den Sommer- und Herbsttourismus zu konzentrieren. Eine strategische Entscheidung, die ihre Früchte hervorgebracht hat: September und Oktober erscheinen unter den am meist frequentierten Monaten wie nachstehende Grafik aufzeigt:

 

60 % der Kunden kommen nur wegen des Ausblicks und um im Drehrestaurant (360° Rundblick) zu essen. Die Verpflegung ist dort sehr gut, aber aufgrund des Qualitätsservices auch ziemlich teuer. Die übrigen 40 % machen Wanderausflüge.

Das Wallis hat ganz – wie Appenzell – das Potential, um seinen Vorteil aus der Angelegenheit zu ziehen.  #MeinHerbstimWallis

3

Quellen:

November 2016 : Coup de projecteur sur le climat suisse. Etat des lieux et perspectives, Vol. 11, No 5, 2016, académie suisse des sciences,

Tel.  vom 22.11.16  mit dem Verantwortlichen der Aktiengesellschaft Hoher Kasten Drehrestaurant und Seilbahn AG, Martin Ebner

Hotelüernachtungen Appenzellerland Tourismus AI

comments powered by Disqus