Generalversammlung der Walliser Bergbahnen

0
Transport und Infrastrukturen
Generalversammlung der Walliser Bergbahnen

Der Verband der Walliser Bergbahnen (WBB) hat heute seine jährliche Generalversammlung in Martinach abgehalten. Für den aktuellen Präsidenten, Arthur Clivaz, war es die letzte in seinem Amt. Er gibt das Zepter nach 5 Jahren treuer und loyaler Dienste an den aktuellen Vizepräsidenten, Berno Stoffel, weiter. Zwei neue Mitglieder treten dem Komitee bei. Es handelt sich um Alain Darbellay von Télélafouly SA und Didier Défago von Télémorgins.

In seinem Jahresrückblick unterstreicht Arthur Clivaz noch einmal die Bedeutung der geleisteten Arbeit der WBB im Rahmen der Gesetzgebung zur Förderung der Walliser Bergbahnen. Er ruft den Anwesenden in Erinnerung, dass seine Annahme nach der ersten Lesung einige ablehnende Reaktionen verursachte. Jetzt geht es darum, die Politikerinnen und Politiker für die Förderbedingungen der Finanzhilfen zu sensibilisieren. Die WBB möchte diesbezüglich, dass diese in die Verordnung integriert werden und nicht in das Gesetz. Die künftige Politik über die Dividenen und die Anforderungen an einen Destinations-Masterplan sind weitere Themen, für welche sich der WBB  in der Politik einsetzen will. 

Mit den Geschäftsinitiativen (WinterCard Classic ; MagicPass ; Mont4Card), welche einige Mitglieder für das Jahr 2016/2017 lanciert haben geht der Präsident davon aus, dass man von einem revolutionären Jahr sprechen kann! 

Die WBB haben ebenfalls eine wichtige Rolle gespielt in der Gründung und Grundfinanzierung der Wallis Snowsport Foundation. Sie will den Schneesport im Kanton wiederbeleben will mit Aktionen wie den Walliser Snowdays. Diese sollen den Kindern von der 1. bis 8. HarmoS Skitage im Schulrahmen ermöglichen. 

 

Bildung: ©Valais Wallis Promotion

comments powered by Disqus