„Kurzlebige“ Wirtschaft auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

0
Market Intelligence

Das vermehrte Aufkommen der Verpflegungstrucks, der mobilen Kioske oder der temporären Läden zeugt davon, dass die Wirtschaft daran ist, sich in Richtung Kurzlebigkeit zu bewegen.

Obwohl diese Tendenz nicht neu ist, scheint sie sich nicht zu erschöpfen. Ganz im Gegenteil: Das Wachstum der sogenannten kurzlebigen Wirtschaft dürfte sich mit der Digitalisierung und dem Verhalten der aktuellen Generationen sogar noch verstärken. Dies betrifft in erster Linie die Generationen „Y“ und „Z“, die zappen, um sich zu informieren, die mit „Snap“ kommunizieren und die „Match“ auf Tinder benützen, um sich zu treffen.

Bei der Reise und den Freizeitbeschäftigungen ist dieses Verhalten auch erkennbar. Es ist klar, dass der Trend eher in Richtung kurze als zu lange Aufenthalte geht. Echte Figuren der kurzlebigen Wirtschaft sind die Tiny Houses (kleine mobile Häuser) und die Food Trucks (Lastwagen mit Strassenessen), welche der Beherbergung und der Restauration eine neue Dimension verschafft haben. Wenn man davon ausgeht, dass die Begeisterung nicht abnimmt, kann man bereits heute auf neue Experimente warten, die noch innovativer und noch kurzlebiger sein werden.

Das Aufkommen der „Nomaden Essen“ oder dishcrawl (Restaurant-Tour) in Paris oder in London macht nachdenklich. Diese Aktivität besteht darin, den Abend in verschiedenen Restaurants zu verbringen, wobei man den Aperitif in einem, den Hauptgang und das Dessert in einem anderen Restaurant zu sich nimmt.

Ist es vorstellbar, dass das Hotelangebot von morgen zur Einweg-Benutzung wird? AccorHôtels hat sich dazu bereits Gedanken gemacht. Die Hotelgruppe hat dieses Jahr anlässlich von Veranstaltungen in Mans, Bordeaux und in der Region von Paris Container entwickelt, welche zu Hotelzimmern transformiert und einmalig vermietet wurden.

Wenn diese Erfahrung für den Kunden optimiert wird und Mehrwert bringt, ist die kurzlebige Wirtschaft auch eine echte Chance für Markenprodukte, auch für die prestigeträchtigsten. Dies erlaubt ihre Wahrnehmbarkeit zu erhöhen, den Verkauf anzukurbeln und ermöglicht auch, sich spontan in einen Markt zu begeben.

In den Tourismusgebieten bietet die Errichtung von temporären „Sales points“ die Möglichkeit, ungenutzte Räume zu revitalisieren und kann zur Belebung der Gastfreundschaft beitragen.

Food Truck

comments powered by Disqus