Schweizer Tourismuswirtschaft bleibt wettbewerbsfähig

0
Management

Im Schlussbericht „TOURISMUS BENCHMARKING – Die Schweizer Tourismuswirtschaft im internationalen Vergleich“ der BAK Economics AG zeigt sich, dass der Schweizer Tourismussektor bei den Hotelübernachtungen zwischen 2000 und 2016 lediglich ein kumuliertes Plus von 3.8 % verzeichnen konnte. Die vier Nachbarländer jedoch haben die Anzahl der Logiernächte um 23.0 Prozent gesteigert. Ein wichtiger Grund dafür dürfte die für die Schweiz negative Entwicklung des Wechselkurses sein. Auch bezüglich der Auslastungs- und Erwerbstätigenzahlen im Gastgewerbe fiel die Schweiz hinter die Performance der Vergleichsländer zurück. Glücklicherweise konnte der stark wachsende Städtetourismus den schwächelnden alpinen Tourismus kompensieren. Wieso die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Tourismuswirtschaft trotz der beschriebenen Defizite generell als sehr erfreulich beurteilt werden kann, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus