Schweizer Hotellerie im Aufwind

0
Beherbergung

Die hervorragenden Schneeverhältnisse und die Abschwächung des Frankenkurses haben den Schweizer Hotels die beste Wintersaison seit zehn Jahren beschert. Im Winter 2017/18 gab es 16.5 Millionen Übernachtungen in hiesigen Hotelbetten. Das sind 4.6 % mehr als im Vorjahr. Damit ist das Allzeithoch vom Winter 2007/08, als 16.8 Millionen Übernachtungen gezählt wurden, schon fast wieder erreicht. Den grössten absoluten Anstieg verbuchten Gäste aus Europa, angeführt von den Deutschen, die das stärkste Wachstum von allen Gästen aus dem Ausland verzeichneten und den Frankenschock anscheinend langsam aber sicher verdaut haben. Mehr

Hotel

comments powered by Disqus