Bestandesaufnahme spezieller Touristenunterkünfte

0
Beherbergung
Bestandesaufnahme spezieller Touristenunterkünfte

Immer mehr touristische Unterkünfte sind im Wettstreit hinsichtlich der Originalität, um ihren Kunden ein unvergessliches Erlebnis bieten zu können. Möglichkeiten von spezieller Beherbergung findet man auch immer öfter in der ganzen Schweiz.

Was versteht man unter einer speziellen Unterkunft?

Eine spezielle Unterkunft unterscheidet sich von der traditionellen Beherbergung durch ihr aussergewöhnliches und originelles Angebot. Die Originalität kann von der Art der Unterkunft selbst herrühren (Yurte, Bubble-room, Schiff usw.), sich aber auch durch ihren Standort (Baum, Leuchtturm, Höhlenhotel, im Stroh usw.) hervorheben. Eine solche atypische Unterkunft steht häufig im Zusammenhang mit dem glamping. Dieses Unterkunftskonzept beschränkt sich aber nicht nur auf die Outdoor-Hotellerie. Auch andere Hotelarten können eine spezielle Beherbergung anbieten.

Was sind die besonderen Merkmale dieses Marktes? Welche Beherbergungstypen werden auch in der Schweiz und im Wallis vorgeschlagen? Wie sieht das Kundenprofil aus? Was für Erwartungen und Motivationen haben sie? Überblick über einen sich schnell entwickelnden Markt.

Der Markt der speziellen Unterkünfte

Diese Art der Beherbergung ist vor allem in den USA weit verbreitet. In Europa verfügen das Vereinigte Königreich und Frankreich über ein besonders reichhaltiges Angebot.

Mit einem Umsatz von 160 Millionen Euro machte der Markt für ungewöhnliche Beherbergungen («hébergement insolite») in Frankreich 2016 rund 6,5% des Gesamtumsatzes der Outdoor-Hotels in Frankreich aus.  Es wird erwartet, dass dieser Markt im Jahr 2020 einen Umsatz von 320 Millionen Euro erreichen und jährlich um etwa 20% wachsen wird.

Dass der Markt so vielversprechend ist, liegt daran, dass die Zufriedenheit derjenigen, die von dieser Art der Unterkunft bereits profitieren konnten, laut einer 2014 in Frankreich durchgeführten Umfrage besonders hoch ist (92 %).

Die speziellen Unterkünfte ziehen vor allem Paare wegen des romantischen Aspekts an und begeistern Familien mit Kindern wegen des spielerischen Effekts.

Die Kunden, die vorwiegend dem Mittelstand bzw. dem gehobenen Mittelstand angehören, verbringen wegen der hohen Übernachtungskosten und des häufig sehr begrenzten Raumangebots lediglich Kurzzeit-Aufenthalte. Sie bleiben meistens für ein Wochenende und sind bereit, dafür bis zu 300 km zu reisen.

Merkmale und Eigenschaften

Diese Unterkünfte heben sich von dem traditionellen Angebot ab und wollen ihren Besuchern ein unvergessliches Erlebnis bieten. Das Ambiente ist von der einen zur anderen Unterkunft sehr unterschiedlich: Abenteuer, Tapetenwechsel usw. Es kann sich um neue Unterkünfte handeln, die zum Zweck der Aufnahme von Kunden (Hütten, Tipis usw.) geschaffen oder erworben wurden, aber auch um Unterkünfte, die einer neuen Nutzung zugeführt wurden (alte Leuchttürme, Theater, Gefängnisse usw.).

Die speziellen Unterkünfte befinden sich häufig im Luxussegment. Ihre Innenausstattung und ihre Möblierung sind anspruchsvoll. Sie bieten häufig Zusatzdienstleistungen (Bsp.: Lieferung von Körben mit lokalen Spezialitäten, Massagen usw.) und verfügen manchmal über Wellness-Einrichtungen (Bsp.: Jacuzzis). Deshalb befinden sich die Preise meistens eher in einem gehobenen Segment.

Mosaique Insolite

Die Akteure

Die speziellen Unterkünfte werden in unterschiedlichen Unterkunftstypen angeboten:

  • Kleine Strukturen, die lediglich spezielle Unterkünfte anbieten.
  • Bedeutende Hotelorganisationen, die ein Mix aus traditioneller und spezieller Beherbergung anbieten.
  • Traditionelle Campings, die mit einem luxuriöseren und originellen Angebot neue Kunden gewinnen möchten.
  • Parks, Zoos, Bauernhöfe usw., die ihre Tätigkeit erweitern wollen und mit den speziellen Unterkünften ein zusätzliches Einkommen generieren.

Die wichtigsten Unterkunftstypen

Die Baumhäuser sind in der Outdoor-Hotellerie die eigentlichen Pioniere bei den speziellen Unterkünften. Sie haben seit 2013 stark zugenommen. Aktuell zeigt sich dieser Markt gesättigt. Trotzdem bleiben die Baumhäuser die am meisten verbreitete spezielle Unterkunftsform, aber auch die mit der grössten Nachfrage.

Im Schatten der Baumhäuser entwickelte sich eine Fülle von besonderen Unterkunftsangeboten: Vom Tipi zum Iglu, Fass, Auto, Anhänger bis zur Kirche und sogar bis hin zum Gefängnis!

Hauptsächliche Unterkünfte nach Typus

 Insolite1 DeImage1

Insolite2 DeImage2

Insolite3 DeImage7

Insolite4 DeImage3

Bestandesaufnahme in der Schweiz bzw. im Wallis

2 

3

 4

5

6

7

Sowohl die Auswahl im Wallis als auch die Möglichkeiten in der Schweiz haben das Reifestadium noch nicht erreicht. Die grosse Mehrheit der vorgeschlagenen Angebote steht in Verbindung mit den Bergen oder befindet sich in der freien Natur. Man kann hier bestimmt noch Entwicklungspotenzial ausschöpfen, zum Beispiel bei neuen Hotel-Dörfern, Maiensässen zum Renovieren, bei Wanderunterkünften oder an Bergflanken. Die Zunahme der Festivals in der ganzen Schweiz kann zu einer Chance für Pop-up Hotels werden, ähnlich den Städten, bei denen das Angebot der speziellen Unterkunft scheinbar noch wenig entwickelt ist.

Lesen Sie die vollständige Präsentation

Hébergements insolites - Etat des lieux

 

Quellen :

Etude de marché - Le marché de l'hébergement insolite, Etudes & Analyses, 6 septembre 2017

Enquête « L’hébergement insolite en France ».

comments powered by Disqus