Hotelübernachtungen Oktober 2018

0
Beherbergung
  • Schweizer Hotellerie

Im Monat Oktober 2018 wurden 2'993'737 Übernachtungen in den Hotels unseres Landes generiert. Die Schweizer Hotellerie befindet sich mit einem sehr leichten Anstieg von 0,43% in einer quasi identischen Situation wie im Vorjahr. Der Vergleich mit dem langjährigen Durchschnitt seit 2005 zeigt ein Wachstum von 11,37%. Auch dieser Wert liegt sehr nahe am Vorjahresresultat.

Es ist interessant festzustellen, dass, genau wie im letzten Jahr, diese Nächte fast zu gleichen Teilen auf Schweizer (49,08%) und ausländische (50,92%) Gäste verteilt sind. Die Übernachtungen der ausländischen Gäste stiegen jedoch um 1,13%, während die der Schweizer sehr leicht zurückgingen (-0,29%).

Unter den Märkten mit mehr als 50.000 Übernachtungen heben sich die USA (+11,12%), China (+4,14%) und Indien (+2,75%) mit positiven Leistungen hervor. Im Gegenzug dazu sind die folgenden Märkte rückläufig: Deutschland (-2,20%); Frankreich (-3,18%); Vereinigtes Königreich (-5,94%), Italien (-2,45%).

Das grösste Wachstum gegenüber der gleichen Vorjahresperiode verzeichnen Genf (+6,98%), die Region Bern (+4,06%) und die Vierwaldstätter Region (+3,93%). Im Gegensatz dazu bilden das Wallis (-3,17%), Jura & Drei-Seen-Land (-4,58%) und das Tessin (-17,16%) das Schlusslicht der Rangliste der 14 Landesregionen.

  • Wallis

Mit 217'908 Übernachtungen sanken die Übernachtungen im Wallis um 3,17%. Damit belegt unser Kanton den 12. Platz unter den 14 Landesregionen. Im letzten Jahr belegte das Wallis den 6. Rang dieser Rangliste mit einer Erhöhung von 6,63%. Der langjährige Vergleich zeigt dennoch ein Wachstum von 3,51%.

Im Gegensatz zum ausgeglichenen Herkunftsvorkommen auf Schweizer Ebene, sind die Übernachtungen indigener Gäste im Wallis stark dominierend. In der Tat stellen diese 140.740 Übernachtungen 64,59% des Gesamtvolumens dar. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies jedoch 6,15% weniger. So ist der einzige in diesem Monat Oktober zu verzeichnende Anstieg auf ausländische Übernachtungen zurückzuführen. Das relativ kleine Volumen von 77.168 Übernachtungen stieg um 2,77%.

Ein prüfender Blick auf die Quellmärkte mit mindestens 5.000 Übernachtungen zeigt erfreuliche Leistungen von China (+27,96%), den USA (+18,76%) und den Niederlanden (+104,95%). Rückgängig waren dagegen Frankreich (-17,27%) und Deutschland (-0,12%).

Den kompletten Monatsrapport sowie den gesamten Verlauf aller Walliser Destinationen finden Sie hier: https://data.tourobs.ch/Dashboard_Hotel/DashboardHotellerie?canton=vs

comments powered by Disqus