Schweizer Garde

0
e-Tourismus und Technologie

Seit 1506 schützt die Schweizer Garde den Papst und seine Residenz und dabei werden immer noch alte Traditionen gelebt. Doch die Päpstliche Garde verbindet diese Traditionen mit einer gewissen Moderne. So tragen die Schweizer Söldner ab diesem Jahr eine überarbeitete Ausführung des Morions, wie ihr Helm genannt wird. Der neue Morion wird nicht mehr von einem Schmid aus Eisenblech, sondern von einem 3-D-Drucker aus Kunststoff hergestellt. Dieser bietet deutlich mehr Tragekomfort und heizt sich unter der Sonne Roms nicht mehr so stark auf. Lesen Sie mehr zu dieser avantgardistischen Veränderung um die kleinste und älteste Armee der Welt.

comments powered by Disqus